2

Fensterdeko [Basteleien]

Auch wenn Weihnachten ja eine stille Zeit sein soll – unser Dezember ist kein ruhiger. Da hat der Herr einen runden Geburtstag, der gefeiert werden wollte, es wird für das Christgeburtsspiel geprobt, ein Seminarwochenende und die Auftritte stehen an. Nebenbei will ja noch Schule gemacht werden – seit einer Woche sind auch unsere Choroiflöten im Einsatz. Die Nachbarklassen freuen sich noch nicht so ganz über unsere rudimentären Künste, aber das wird.

Das Klassenzimmer ist schön weihnachtlich geschmückt – wir besitzen einen Adventskranz, einen Adventskalender, den unsere Patenklasse für uns gebastelt hat, und eine Filzmaria wandelt auf einem Sternenpfad bis zur Krippe (die bekommt ihr dann zu sehen, wenn sie angekommen ist. Alles selbst gefilzt, unter Leiden meiner Daumen. Aua.). Besonders stolz sind die Flöhe aber auf ihr Schneeflockenfensterbild, das ich mir ganz frech auf meinem Lieblingsblog zum Thema Kinder und Natur “Naturkinder” abgekuckt habe. Caro hat einfach so viele wundervolle Ideen. Auch die anderen Schüler bleiben vor unserem Fenster stehen und bewundern unsere Flöckchen.

P1010777

Advertisements
15

Adventskalendertürchen 1: Klorollennikolaus

cora_banner3_rot_zpsc966c5d2

Man muss ja nicht immer alles zum letzten Drücker machen. So gibt es heute am 1. Dezember schon eine Idee, was ihr euren Liebsten am 6. in ihren Schuh stecken könnt – viel auffälliger als nur Schokolade, in die der noch halb schlafende Freund vielleicht treten könnte – und dabei verwertet ihr sogar noch etwas Papiermüll.

P1010759

Wenn man den oberen Teil der Klorollen zur Mitte hin abknickt, kann man aus so einer Rolle ja tolle Sachen machen – Eulen, Füchse, das hab ich alles schon gesehen. Bei uns wird es heute ein Nikolaus mit eingedrückter Bischofsmütze.

P1010762

Man drückt also die oberen Kanten vorsichtig zur Mitte hin ein. Das funktioniert meistens super, außer man möchte es jemandem zeigen, dann passiert nämlich das, was mir passiert ist – da bleibt eine Lücke. Vorführeffekt. Danach zeichnet man ein Nikolausgesicht und Mütze vor, das macht das Bemalen einfacher. (Man sieht übrigens auch meine neue Waldorferstklasslehrerinkrankheit – mit Farbe beschmierte Finger. Hab ich immer. Lebe aber ganz gut damit.)

P1010769

Acrylfarbe deckt hier besonders schön, die Ränder kann man dann noch einmal mit schwarzem Stift nachfahren – muss man aber nicht.

P1010770

Dann muss man den kleinen Nikolaus nur noch mit Süßigkeiten füllen und ihn auf den Tisch stellen oder in den Schuh stecken. Meine Matschschuhe erspare ich euch aber jetzt lieber.

0

Den Herbst in der Tasche [Basteleien]

basteln

Oder vielmehr AUF der Tasche. Die Idee war aus einer der vielen Zeitschriften meiner Schwiegermutter, die mit Land beginnt… ich habe sie gesucht – sie ist verschollen. Mist.

P1010670

P1010562

Tipp: Nehmt eine weiße Plastiktüte – alle anderen geben gerne ihre Farbe ab…

P1010563

P1010639

Manche Blätter, wie diese hier, halten von selbst. Die Eichenblätter, die ich für die andere Seite benutzt habe, musste ich mit Kleingeld aus dem Münzglas beschweren.

P1010672

2

Jonglierbälle [Basteleien]

spielzeugbasteln

Zwischen der Ankunft der ersten und der letzten Schüler liegen manchmal gute 30 Minuten. Damit sich die ersten Schüler nicht langweilen, suche ich immer wieder nach neuen Möglichkeiten, sie im Klassenzimmer zu beschäftigen, ohne dass sie großartig viel Quatsch machen können. Wochenlang kneten sie schon hingebungsvoll, aber das wird auf Dauer auch langweilig. Etwas Neues musste her.

ballons bastelzeug

P1010566

Ich habe den billigsten Reis genommen, den ich finden konnte. Idealerweise wiegt man ihn gleich so ab, dass man ihn hinterher sofort einwickeln kann.

P1010565

Um die erste Schicht Frischhaltefolie habe ich noch eine zweite gewickelt. Es reicht, wenn ihr ungefähr einen Ball hinbekommt, weil ihr es eh gleich wieder außer Form quetschen werdet. Hauptsache, kein Reis purzelt raus und ihr habt keine extremen Beulen.

P1010568

Wenn ihr das mit euren Kindern oder Schülern gemeinsam machen wollt, achtet darauf, dass die Luftballons leicht dehnbar sind. Mit meinen wäre es nicht möglich gewesen, weil sie wirklich wirklich schwer zu dehnen waren und ich mich echt abgemüht habe, dabei den Ball eher zu einer Wurst als zu einer Kugel geformt habe. Das macht aber nichts, weil man es dann am Ende noch einmal in Form drücken kann. Zwischen den Handflächen rollen hilft auch. Aber lieber vorher testen.

Die Idee stammt aus 365 Kinder-Bastelideen.

6

Blätterigel [Basteleien]

basteln

Solange es nicht in Strömen regnet, wandern die Flöhe und ich noch gerne außen herum – zum einen, weil zusammen draußen sein einfach schön ist, und zum anderen, weil die Bewegung nach dem für Erstklässler dann doch langem Herumsitzen echt höchste Eisenbahn ist. Auf unserem Weg finden wir da das eine oder andere schöne Material in der Natur. Das naheliegenste und einfachste davon sind bunte Blätter, die es ja momentan en masse gibt. Also haben wir uns ein paar schöne Bunte gesucht und sie getrocknet (großer Fehler, wie sich noch herausstellen sollte).

bastelmaterialigel

Auf das Tonpapier zeichnet man den Umriss eines Igels (ich hatte dafür eine Pappvorlage gemacht, damit jeder den gleichen Igel hat), der ausgeschnitten werden soll. Danach sucht man sich die schönsten Blätter aus und klebt sie so auf den Igel, dass aus den spitzen Enden der Blätter die Igelstacheln werden. Das geht idealerweise mit Flüssigkleber, der hält da einfach besser. Die Blätter sollte man lieber nicht trocknen, das bröselt alles nur vom Igel, was für Kinder mit niedriger Frustrationstoleranz und hohem Perfektionismus mehr nervt als Spaß macht. Lieber nehmt ihr frische Blätter und legt hinterher ein schweres Buch auf den Igel (sonst rollt er sich igelmäßig ein, während er trocknet.). Zum Schluss malt man noch ein Igelgesicht. Hält geschätzt nur die eine Saison, aber Blätter gibt es ja jedes Jahr genug für einen Neuen.

P1010554