Missverständnis |Kindermund|

Schon seit Jahresbeginn sagen wir zusammen eine Version von “Dunkel wars, der Mond schien helle” auf – mit Begeisterung suchen die Kinder darin alles heraus, was nicht funktioniert. Am letzten Schultag vor den Ferien wollten sie es erst ohne meine Hilfe aufsagen, dann ein paar noch einzeln. Ist ja schön, wenn sie sich da sicher fühlen, aber die Praktikantin und ich mussten und sehr oft ein Lachen verkneifen – was man nicht alles mitverstehen kann.

Interpretation Schüler: Dunkel wars, der Mond schien helle, Schnee lag auf dem grünen Flur. (Tatsächlich: auf der grünen Flur.)

Interpretation Schüler 2: Auf einer roten Bank, die blau angeschissen war, saß ein blondgelockter Jüngling. (Das war durchaus ernst gemeint von dem Schüler – ernsthaft und im Brustton der Überzeugung vorgetragen. Tatsächlich ist die Bank gestrichen.)

Interpretation verschiedene Schüler: Neben ihm ne alte Schwulle/Strulle/Schule (anstatt Schrulle)

Normalerweise haben die Kinder kein Problem mit den Gedichten, die sie lernen, aber die verschiedenen Wörter, die sie nicht kannten, haben sie dann doch wohl ins Schwanken gebracht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s