Auf nimmer Wiedersehen, Februar [Monatsrückblick]

februar

Da hat irgendjemand da oben wohl gehört, dass mein Jahr gut angefangen hat und dachte sich: So nicht, meine Liebe. Mit einem erleichterten Seufzer lasse ich den Monat jetzt hinter mir, obwohl die Nachwirkungen mir wohl noch nachfolgen werden. Dabei war nicht alles schlecht am Februar – endlich wurde es morgens wieder hell, wenn ich an der Schule ankam, wir haben im Unterricht viele schöne bunte Bilder gemalt und uns unsere Buchstaben aus Salzteig ausgestochen und bemalt. Auch konnten wir wieder in den Wald und Sonne genießen – Klassenhockerzeit ade. Nachdem ich es auch irgendwie geschafft habe, meinen krankenhausgeschädigten Bauch wieder zu beruhigen (obwohl der Gedanke, Ere zu essen, irgendwie gruselig ist), konnte ich sogar das erste Eis aus der Eisdiele genießen. Trotz der vielen anstrengenden Arbeit und der dauerhaften Müdigkeit, die mich diesen Monat begleitete, endete er dann ganz fröhlich mit unserem Klassenfasching unter dem Thema Märchen.

In der Hoffnung, dass der März mich wacher macht und es wieder aufwärts geht, schaue ich einfach mal hoffnungsvoll und mit gedrückten Daumen nach vorne.

Advertisements

3 thoughts on “Auf nimmer Wiedersehen, Februar [Monatsrückblick]

    • Ich hab das Gefühl, die volle Breitseite kommt noch, wir haben den halben Samstag verschlafen ^^ Vielleicht war das aber auch meine Ferienerleichterung, die da rauskam. ^^

      • Bestimmt =) Und die ersten Ferientage ist man meist leicht krank. Vielleicht kuriert sich Dein Körper lieber gleich aus, bevor es schlimmer wird. 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s